USA: SAP zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 1,3 Mrd. US-$ an Oracle verurteilt / Ein Kommentar

Nach übereinstimmenden Medienberichten ist die SAP AG von einem US-amerikanischen Gericht zu einer Strafzahlung von 1,3 Mrd. US-Dollar an Oracle verurteilt worden, der höchsten Strafzahlung, die jemals gegen ein Softwareunternehmen festgelegt wurde. Zuvor war eine achtköpfige Jury zu der Auffassung gelangt, dass die SAP-Tochter TomorrowNow durch unberechtigte Updates bei Oracle das Urheberrecht verletzt habe. Oracle war in seiner Forderung noch von einem Betrag von über 2 Mrd. US-Dollar ausgegangen. Was wir davon halten? Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht werden. Schreckensszenarien, weil SAP Ende Oktober 2010 seine Rückstellungen für den Prozess von nur 100 auf gerade einmal 160 Mio. US-Dollar erhöht habe, sind unseres Erachtens fehl am Platze. Die SAP AG wird gegen das Urteil zwanglos in Berufung gehen, soweit fortgehende außergerichtliche Bemühungen nicht zeitnah fruchten sollten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK