So zahlt sich der Unterhalt von selbst

Die Unterhaltszahlung so lange verweigern, bis der andere ihn sich selbst zahlen muss? Kaum zu glauben, aber wahr und jetzt vom Bundesgerichtshof abgesegnet:

In dem gestern frisch veröffentlichten Urteilsleitsatz heißt es: "Ein am Bewertungsstichtag bestehender Unterhaltsrückstand ist als Passivposten im Endvermögen des Unterhaltsschuldners anzusetzen"(BGH, Urteil vom 6. Oktober 2010 - XII ZR 10/09)

Hintergrund: Der Zugewinn in der Ehe berechnet sich aus der Differenz von Anfangs- und Endvermögen. Immer wieder gibt es Auseinandersetzungen darüber, welche Schulden und welche Vermögenswerte in diese Vergleichsrechnung eingestellt werden dürfen.

Grundsätzlich gilt: Schulden im Endvermögen (Stichtag hierfür ist der Tag der Zustellung des Scheidungsantrages) vermindern den Zugewinn und damit auch die Verpflichtung zur Zahlung von Zugewinnausgleich oder erhöhen die Ausgleichpflicht des anderen.

Dies gilt für alle Schulden, also auch für Unterhaltsschulden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK