Arbeitsgericht Frankfurt a.M. untersagt Streik bei Air Berlin

Die Pilotenvereinigung Cockpit hat beim Arbeitsgericht Frankfurt a.M. eine Niederlage erlitten. Die Vereinigung Cockpit e. V. hatte in Zusammenhang mit der laufenden Tarifauseinandersetzung insbesondere über die Verbesserung von Dienst-, Ruhe- und Bereitschaftszeiten der Piloten bei der Air Berlin Arbeitskampfmaßnahmen angedroht. Ab "ab Mitte der Woche" sollte Air Berlin im gesamten Bundesgebiet bestreikt werden. Das Frankfurter Arbeitsgericht (vom 23.11.2010 - 9 Ga 33/10) verbot jetzt die Streikmaßnahmen in einem Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes. Zur Begründung führte es im wesentlichen aus, dass die Vereinigung Cockpit e. V. ausweislich ihres Streikbeschlusses vom 18. November 2010 ein rechtswidriges Streikziel verfolge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK