Widerrufsrecht und Verbrauchereigenschaft

Streiten sich ein Unternehmer und ein Käufer über die Verbrauchereigenschaft des Käufers, dann muss der Unternehmer in einem anschließenden Prozess darlegen und beweisen, dass der Käufer gerade nicht als Verbraucher bei ihm gekauft hat. Ein einfaches Bestreiten reicht hierfür nicht aus – so jüngst auch das AG Köpenick (AG Köpenick, Urt. v. 25.08.2010 - 6 C 369/09). Der Entscheidung lag ein Sachverhalt zugrunde, wonach der Käufer aufgrund der Ausübung des fernabsatzrechtlichen Widerrufsrechts vom Verkäufer u.a. die Rückzahlung des gezahlten Kaufpreises verlangte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK