“Natura 200″ an der Ems

Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat die Klagen der Stadt Papenburg, der Landkreise Emsland und Leer und der Stadt Emden sowie der Meyer Werft gegen die Aufnahme des Gebietes „Unterems und Außenems“ in das europäische Schutzgebietnetz „Natura 200“ abgewiesen. Die Stadt Papenburg befürchtete gravierende Nachteile für sich als Hafenstadt und insbesondere als Werftstandort. Die übrigen Kläger befürchten ebenfalls die Beeinträchtigung wirtschaftlicher Interessen und sehen sich in ihrer städtebaulichen Entwicklung und bei sonstigen gemeindlichen Planungen beeinträchtigt.

Der Europäische Gerichtshof hatte bereits am 14. Januar 2010 auf ein Vorabentscheidungsersuchen des Verwaltungsgerichts Oldenburg entschieden, dass bei der Erstellung des Netzes „Natura 2000“ sowohl im Rahmen der Gebietsmeldung wie der Erstellung der Gemeinschaftsliste allein naturschutzfachliche Kriterien maßgebend sind ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK