Der wilde Osten

Den wilden Osten scheint es auch in der Justiz zu geben:

Kollege Hoenig aus Berlin mokiert sich (zu Recht) über einen 6seitigen Beschluss des LG Stendal zur Kürzung seiner Pflichtverteidigervergütung um 136 Euro.

Kollege Wolf aus Würzburg wird durch ein ostdeutsches Gericht geschlechtsumgewandelt in eine Kollegin Müller.

Und Kollege Nebgen aus Hamburg liefert auch gleich die Erklärung für die ganze Unbill:

Im Osten, das ist bekanntlich dort, wo Anfang der Neunziger all diejenigen Juristen aus dem Westen hingegangen sind, die im Westen mangels Qualifikation nichts werden konnten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK