Wettbewerbsrecht: Irreführende Werbung wegen unzureichender Kenntlichmachung

Das Oberlandesgericht Nürnberg, Urteil vom 26.10.2010, Az. 3 U 914/10 hat die Werbung eines Lebensmitteldiscounters aus Nord-Bayern verboten eine CD-Box mit dem Titel „100 Number 1 Hits“ zu vertreiben, ohne darauf hinzuweisen, dass es sich hierbei nicht ausschließlich um die Originalaufnahmen handelt.

Das Problem war, dass viele Titel nicht von den Originalinterpreten stammten, sondern eingespielte Coverversionen. Die Box enthielt auch einen entsprechenden Hinwe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK