OLG München: Keine Rubrumsberichtigung auf Erbengemeinschaft möglich

Eine Klage sah als Kläger den „verstorbenen W. D.“ vor, „vertreten durch den Miterben G. F.“ Nach Klageerhebung beantragte die Klägerseite, die Klägerin soll die „Erbengemeinschaft W. D., vertreten durch den Miterben G. F.“ sein.

In doppelter Hinsicht sei dies nicht möglich, so da ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK