B-5333/2009: Überprüfung von Verfügungen betreffend Forschungsförderung

Nachdem sein Gesuch um die Finanzierung eines Doktoratsprogramms durch den Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) abgelehnt worden war, gelangte der Beschwerdeführer vor das Bundesverwaltungsgericht, das seine Beschwerde mit Urteil vom 10. November 2010 (B-5333/2009) ebenfalls abwies. Da ein Gesuchsteller im Beschwerdeverfahren lediglich zwei Rügen vorbringen kann, und zwar die Verletzung von Bundesrecht einschliesslich Überschreitung oder Missbrauch des Ermessens und/oder die unrichtige oder die unvollständige Feststellung des rechtserheblichen Sachverhaltes (vgl. Art. 13 FG), wird in dem Entscheid im Hinblick auf den gerichtlichen Prüfungsumfang festgehalten:
3.2. […] Verwehrt ist […] die Rüge der Unangemessenheit der angefochtenen Verfügung, wie sie in Art. 49 Bst. c VwVG vorgesehen ist ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK