Wer Geld von einer Abo-Falle haben will, sollte den Sachverhalt kennen

Es ist keineswegs ein Selbstläufer, von einer (vermeintlichen) “Abo-Falle” sein Geld zurück zu fordern, wie das AG Öhringen (2 C 227/10) eindrucksvoll zeigt: Da hat jemand auf Zahlung von Schadensersatz geklagt, nachdem er sich mit einer “Abo-Falle” gestritten hatte, wusste aber vor Gericht wirklich gar nichts zu erzählen:

Die vom Kläger behauptete irreführende bzw. betrügerische Gestal ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK