OLG München: Feststellung von Hashwerten zum Beleg illegalen Filesharings ist “mit einer hohen Fehlerquote behaftet”

OLG München, Beschluss vom 27.09.2010, Az. 11 W 1894/10§ 101 Abs. 9 UrhG; § 128 e KostO

Im Rahmen einer Entscheidung über die Kosten eines Antrags auf Erlass einer Anordnung gemäß § 101 Abs. 9 UrhG (Auskunft über Verkehrsdaten) hat das OLG München in einem Nebensatz eine unseres Erachtens nach bemerkenswerte Feststellung getroffen. Zitat: “Wie die dem Senat derzeit vorliegenden 13 Beschwerd ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK