7000 in einem Boot

Unter dem Motto "Alle in einem Boot!" gingen heute ca. 7000 Studenten in Regensburg auf die Straße, um gegen die geplanten Kürzungen im Bildungsetat zu demonstrieren. Gegen 14.30 Uhr setzte sich der Zug von der Uni aus in Richtung Stadt in Bewegung. Gegen 16 Uhr wurde der Domplatz erreicht. Dort gab es eine Kundgebung mit sieben Rednern. Quelle: twitter.com/rgb_besetzt Den Anfang machte Rektor Strothotte, der unter Applaus die Politiker bat, "das Richtige zu entscheiden". Als nächster war der CSU-Abgeordnete Franz Rieger an der Reihe. Unter lauten Buhrufen erklärte er, die Bildung läge ihm sehr am Herzen, was die Menge aber nur bedingt beruhigen konnte. Margit Wild (SPD), Tanja Schweigert (FW), Florian Eckert (Grüne) und Richard Heigl (Linke) hatten nach Rieger einen leichten Stand und sorgten immer wieder für Applaus. Schlussredner war Sascha Collet als Vertreter der Studenten. Sehr leidenschaftlich stellte er dar, wer alles mit im Boot sitze und wer nicht an seiner Seite ist ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK