Zeitbombe Leasingabrechnung

Auf Unternehmen, die auf Leasing-Endabrechnungen Mehrwertsteuer gezahlt und sich als Vorsteuer haben erstatten lassen, können Rückforderungen des Finanzamts zukommen. Denn die Leasingfirmen haben die Mehrwertsteuer zu Unrecht in Rechnung gestellt.

Aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 14.03.2007, Az. VIII ZR 68/06, folgt, dass bei der Endabrechnung von Leasingverträgen auf Restwertausgleich, Mehrkilometerausgleich oder Fahrzeugschäden keine Mehrwertsteuer aufzuschlagen ist (siehe: Keine Umsatzsteuer auf Leasing-Schlussabrechnung).

Viele Leasinggesellschaften, darunter auch Herstellerfirmen wie die BMW Leasing GmbH, ignorieren diese Rechtsprechung und stellen bei der Endabrechnung weiter Mehrwertsteuer in Rechnung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK