Urheberrecht: Was macht eigentlich Ver.di?

Die Gewerkschaft Ver.di hat nun kürzlich ihr Positionspapier zum Urheberrecht veröffentlicht

http://www.netzpolitik.org/wp-upload/verdi_Urheberrecht_Position.pdf

Das Papier sorgt in vielen Kreisen für Unmut. Es zeigt aber auch, wes Geistes Kind viele Gewerkschaften im Urheberrecht sind. Die Sachkompetenz läßt dort zu wünschen übrig, da man das Urheberrecht zu spät als eigenes Thema begriffen hat. Deshalb schließt man sich schnell der Meinung der mächtigen Verwerter an und fordert zum Beispiel Leistungsschutzrechte für Verleger (als Gewerkschaftsvertreter der Kreativen/Urheber!).

Man möge den Lackmus-Test machen: Der Beck-Blog-Leser schließe gedanklich die Augen und lese den obigen Text als Papier des Bundesverbandes Musik ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK