Hinterlegung des Persos als Schutz vor Entführung nicht mehr möglich

Um sicher zu stellen, dass der Umgangsberechtigte den Besuch nicht als Gelegenheit nutzt, das Kind zu entführen, ist vielfach von den Gerichten angeordnet worden, dass der Umgangsberechtigte seinen Personalausweis für die Dauer des Umgangs bei dem betreuenden Elternteil (oder einer dritten Stelle) hinterlegen muss.

Jens Ferner weist nun in anderem Zusammenhang daraufhin, dass diese Praxis zukünftig nicht mehr möglich sein wird.

§ 1 I 2 des neuen Pers ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK