Branchenbuch-Abzocke und Internet-Abo-Fallen: die Sammelklage

Die Fälle rund um die nutzlosen Branchenbücher und die Internet-Abofallen haben vieles gemein. Beide "Geschäftsmodelle" spielen mit mehr oder minder versteckten Kosten und mit der Unaufmerksamkeit der Betroffenen. In der Regel bewegt man sich am Rande der Legalität - was dann zum Beispiel dazu führt, dass Zivilgerichte von einem betrügerischen Verhalten der Anbieter ausgehen, während die Staatsanwaltschaften und Strafgerichte einen Betrug verneinen. Insbesondere sind aber von beiden Abarten zahlreiche Menschen betroffen. Und das führt immer wieder zu Anfragen in der Kanzlei, ob man nicht eine "Sammelklage" einreichen könne. Hintergrund dieser Frage ist oft, dass die Betroffenen nicht das Geld aufbringen wollen oder können, um sich professionelle Unterstützung für ihren Einzelfall zu holen. Weiterer Hintergrund ist sicherlich, dass es in Deutschland viele, viele amerikanische Serien und Filme zu sehen gibt, in denen eben immer mal wieder von einer Sammelklage ("class action") gesprochen wird ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK