Regel- oder Verbraucherinsolvenz, das ist hier die Frage

Die Abgrenzung ob ein Verbraucher- oder ein Regelinsolvenzverfahren beantragt werden muss, ist unter Anderem für die Frage entscheidend, ob ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren durchzuführen ist. Während für Arbeitnehmer, Rentner und Sozialleistungsempfänger unproblematisch das Verbraucherinsolvenzverfahren die richtige Verfahrensart darstellt, ist die Abgrenzung bei Selbstständigen schwieriger.

Wird die Selbstständigkeit fortgeführt, ist zwingend ein Regelinsolvenzverfahren durchzuführen. Bei einer vor Antragstellung beendeten Selbständigkeit findet eine zweistufige Prüfung statt. In der ersten Stufe müssen die Vermögensverhältnisse überschaubar sein, damit eine Prüfung in zweiter Stufe möglich ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK