Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei Aktien

Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens können in der Steuerbilanz auf den Teilwert abgeschrieben werden, wenn eine voraussichtlich dauernde Wertminderung vorliegt. Bei börsennotierten Aktien geht die Finanzverwaltung erst dann von einer solchen dauernden Wertminderung aus, wenn deren Börsenkurs zum aktuellen Bilanzstichtag um mehr als 40% oder am aktuellen und am vorangegangenen Bilanzstichtag um jeweils mehr als 25% unter die Anschaffungskosten gesunken ist (BMF-Schreiben vom 26.3.2009, IV C 6 - S 2171 - b/0) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK