Rechtsstreit um 500.000 Euro Schadensersatz wegen Diskriminierung: Vergleich in zweiter Instanz

Ein Rechtsstreit, der für große Schlagzeilen (siehe Blog-Beitrag vom 18.2.2008) gesorgt hatte, ist nunmehr beendet. Es war eine der höchsten Schadensersatzklagen wegen Diskriminierung, die je vor deutschen Arbeitsgerichten verhandelt worden ist. Geklagt hatte eine Arbeitnehmerin türkischer Abstammung wegen Diskriminierung aufgrund ihrer ethnischen Herkunft und ihres Geschlechts. Die Klägerin hatte von ihrem Arbeitgeber, der R+V Versicherung anfangs einen Ausgleich von 500.000 Euro verlangt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK