Verschandelter Ausblick: Mietminderung????

Als ich heute morgen vor unserem Büro stand, bleib mein Blick an etwas neuem heften: ein bundesweit aktiver "Stadtmöbelhersteller" hatte über Nacht eine Plakatvitrine aufgestellt. Aus der Vitrine blickte mich ein von mir nicht sooo geschätzter Künstler entgegen, der gegenwärtig. Werbung für eine Elektronikkette macht. Etwas launig bemerkte ich in einem Facebookbeitrag, dies berechtige mich jetzt wohl zur Minderung. Klar meinte ein Kollege. In dem Fall seien locker 25% Mietminderung drin. War natürlich Spaß! Aber jetzt mal im Ernst: Tatsächlich können auch Umwelteinflüsse zu einer Mietminderung berechtigen. Auch der ungestörte Ausblick ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK