BMF: Ergebnisse der 137. Sitzung des Arbeitskreises “Steuerschätzungen”

Vom 2. bis 4. November 2010 fand in Baden-Baden die 137. Sitzung des Arbeitskreises “Steuerschätzungen” statt. Erstmals wurde in einer November-Schätzung auch das übernächste Jahr in den Schätzzeitraum einbezogen. Danach können Bund, Länder und Kommunen in diesem Jahr und in den beiden Folgejahren mit deutlichen Mehreinnahmen im Vergleich zur letzten Steuerschätzung rechnen.

Anlage 1: Ergebnisse der 137. Sitzung des Arbeitskreises “Steuerschätzungen” [PDF, 11 KB] Anlage 2: Vergleich zur 136. Steuerschätzung im… [PDF, 27 KB] Grafische Übersicht mit den Ergebnissen früherer Steuerschätzungen [PDF, 82 KB]

Bundesfinanzministerium (BMF)

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) erklärte dazu:

“Die Prognosen der Steuerschätzung belegen, dass sowohl überfällige Korrekturen am Lohn- und Einkommensteuertarif als auch die Konsolidierung des Bundeshaushalts möglich sind. Lediglich der schwarz-gelben Koalition fehlt es an Handlungswillen und politischer Durchsetzungskraft für ihre eigenen Ziele. Für die Steuerzahler ist das unentschlossene Zögern der Koalition kaum hinnehmbar”, kommentiert Dr. Karl Heinz Däke, Präsident des BdSt, die Ergebnisse der Steuerschätzung.

Gerade bei der Lohn- und Einkommensteuer sind deutliche Tarifkorrekturen notwendig. Die heimlichen Steuererhöhungen bzw. die kalte Progression haben für einen permanenten Anstieg der Steuerbelastung gesorgt, indem die Steuerlast bei steigendem Einkommensniveau stärker als das Einkommen selbst anstieg ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK