Raymond Domenech - der nächste Fußballtrainer vor dem Arbeitsgericht

Ex-Fußballtrainer Raymond Domenech klagt vor einem (französischen) Arbeitsgericht gegen seine Entlassung.

In Berlin hat das ja schon Tradition. Ein Trainer ist auch im Fußball meist ein gewöhnlicher Arbeitnehmer, mit der Ausnahme, dass er mehr verdient. Herthas Ex-Trainer Lucien Favrè hatte gegen seine Entlassung seinerzeit auch geklagt. Vor dem Arbeitsrichter schrumpft eben alles auf Normalmaß.

Raymond Domenech ist noch ein anderes Kaliber, er war immerhin Nationaltrainer. Seine Kündigungsgründe sehen nicht viel besser aus als im Fall Favrè. Domenech soll dem gegnerischen Trainer nicht die Hand geschüttelt haben. Das ist dann wohl eine Bagatellkündigung. Im Ernst - um Arbeitnehmer zu kündigen, braucht man Kündigungsgründe. Das ist nicht anders, weil einer Trainer ist.

Beides Mal geht/ging es auffallender Weise um dieselbe Summe - 2 Mio ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK