Karstadt-Insolvenz: noch mehr Millionen für Insolvenzverwalter Görg?

Nach aktuellen Berichten des STERN (www.stern.de) hat der Insolvenzverwalter Görg nach internen Dokumenten aus dem Gläubigerausschuss von Karstadt doch mehr Vergütung erhalten bzw. insgesamt höher abgerechnet als zuvor bekannt wurde: Zusätzlich zu der Verwaltervergütung von rund 32 Millionen Euro soll demnach Görg schon für seine Tätigkeit als vorläufiger Insolvenzverwalter im Sommer 2009 rund sechs Millionen Euro in Rechnung gestellt haben und zusätzlich seine eigene Kanzlei über ein Volumen von weiteren 5,1 Millionen Euro beauftragt haben.

Nach meiner eigenen Erfahrung als Prozessanwalt und Anwalt der Rechtsabteilung einer großen Kanzlei mit Insolvenzverwaltern ist es tatsächlich so, dass die Beauftragung der eigenen Kanzlei ein willkommenes Zusatzgeschäft ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK