MySpace gibt Daten seiner Nutzer an Werbefirmen weiter

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat auch MySpace Nutzerdaten seiner Mitglieder an Werbefirmen weitergegeben, die zur Identifizierung der Mitglieder genutzt werden können.

Nach Angaben des Wall Street Journal wurden insbesondere dann Daten an Werbefirmen weitergegeben, wenn Mitglieder auf entsprechende Werbeanzeigen klickten. Bei den übermittelten Daten handelte es sich um die UserID, welche dazu genutzt werden kann Rückschlüsse auf das jeweilige Nutzerprofil zu ziehen. Diese Nutzungsprofile beinhalten häufig Echtnamen, Fotografien, Angaben zum Geschlecht, Altersangaben oder Angaben zum Wohnort.

Die empfangenden Werbefirmen Google Inc., Quantcast Corp ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK