4. DACH Branchenforum: Free Culture oder Kulturverlust: Welchen Einfluss hat das Internet auf Werte?

Unter der Überschrift "Schutz und Aufklärung" fand in der zurückliegenden Woche das 4. DACH Branchenforum im Umspannwerk Kreuzberg in Berlin statt. Zentrale Bestandteile dieser Veranstaltung, die gemeinsam von der deutschen Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU), des österreischischen Verein Anti Piraterie (VAP) und der Schweizerischen Vereinigung zur Bekämpfung der Piraterie (SAFE) ausgerichtet wurde, waren die Podiumsdiskussion sowie zwei kleine Panels, die am Donnerstag, 28.10.2010, nachmittags im Anschluss an die Begrüßung durch den Geschäftsführer der GVU, Dr. Matthias Leonardy, und zwei kurzen einführenden Statements stattfanden. Die Podiumsdiskussion ab 14 Uhr stand unter dem Motto "Free Culture oder Kulturverlust: Welchen Einfluss hat das Internet auf Werte?". Die Moderation hatte Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs der Axel Springer AG, übernommen. Auf dem Podium saß mit weiteren Diskutanten Prof. Dr. Giesela Schmalz, die an der Rheinischen Fachhochschule Köln Strategisches Management und Marketing lehrt. Sie wurde insbesondere zu ihrem Buch "NO ECONOMY - Wie der Gratiswahn das Internet zerstört" befragt und wies darauf hin, dass Künstler heute in der Regel quersubventioniert sind und nicht von ihrer Kunst, sondern aus anderen Tätigkeiten ihren Lebensunterhalt bestreiten. Deswegen müsse ein Weg gefunden werden, die widerstreitenden Interessen von Künstler und Nutzer einem Ausgleich zuzuführen. Vielmehr als in der Vergangenheit stünden Intermediäre durch die Verfügbarkeit künstlerischer Inhalte im Netz in der Pflicht, ihre Tätigkeit zu rechtfertigen. Sie vertrat die Ansicht, dass es möglich sein muss, Content auch gratis anzubieten, darüber aber nicht der Blick für die Möglichkeiten kostenpflichtiger Angebote verloren gehen darf ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK