Erfolgreiches Stelldichein der gesamten Schadenwelt in Potsdam

v.L.n.R RA Christian Janeczek, Fr. Simone Roth, RAin Eva Holst, RAin Dr. Daniela Mielchen

Der DAV nutze auch diese Jahr die Gelegenheit zu demonstrieren, dass Schadensbearbeitung durch Rechtsanwälte Vorteile für den Geschädigten bringt.

Das 6. AUTOHAUS-Schadenforum hat in dieser Woche nochmals selbst die ambitioniertesten Erwartungen der AUTOHAUS-Akademie übertroffen: 450 Aussteller sowie gut 45 Aussteller und Marken, die parallel zum Kongress an 38 Messeständen eine hoch informative Fachausstellung mit regem Meinungsaustausch boten, fanden sich im Hotel Dorint Sanssouci in Potsdam ein. Die hohe Corona der Schadenwelt setzte sich aus quasi allen Bereichen rund um das Auto zusammen: Seiner Produktion, seiner Versicherung und Steuerung über Flotten und in Reparaturbetriebe. Inkludiert waren dabei sämtliche Prozesse der Schadensabwicklung, also Begutachtung, Instandsetzung und Regulierung ebenso wie die Restwert-Vermarktung, aber auch die Technische Überwachung und die anwaltliche Befassung mit Sachschäden sowie der Einforderung berechtigter Ansprüche zugunsten von Betrieben und Autofahrern waren vor Ort vertreten. Wie vergangene Woche bereits vermeldet, war das 6. AUTOHAUS-Schadenforum schon knapp eine Woche vor seinem Beginn restlos ausgebucht, weshalb noch in dieser Woche mit der Hotelleitung über eine neuerliche Ausweitung der Kapazitäten gesprochen wurde, um auch das 7. AH-Schadenforum am 24. und 25. Oktober 2011 nochmals in Potsdam stattfinden lassen zu können ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK