Auf dem Marsch/dem Weg ins lange Wochenende dann noch etwas für den “Anwalt des Vertrauens”

Immer wieder kommt es zur Ablehnung von Terminsverlegungsanträgen - im Grunde auch einer der verfahrensrechtlichen Dauerbrenner – womit m.E. Druck auf den Angeklagten ausgeübt wird. Um so schöner daher die Entscheidung des OLG Oldenburg v. 12.10.2010 - 1 Ws 486/10 -, in der das OLG sich noch einmal mit einigen Argumenten für/gegen eine Terminsverlegung auseinandergesetzt hat.

Hervorzuheben ist diese Passage: Im vorliegenden Fall ist bereits nicht ersichtlich, ob der Vorsitzende überhaupt eine E ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK