WPA ist unsicher – und jetzt noch unsicherer ;)

Dass WPA grundsätzlich unsicher ist, ist hoffentlich bekannt – wer Haftungsprobleme minimieren möchte, muss heute WPA2 einsetzen. Wie unsicher WPA inzwischen ist, berichtet ComputerworldCOUK, die darauf verweisen, dass WPA-TKIP inzwischen in weniger als einer Minute “gehackt” werden kann. Wer sein WLAN nur mit WPA “absichert”, muss sich im Streitfall vor Gericht darauf einstellen, dass das nicht reichen wird um vollständig aus der Haftung entlassen zu werden – Ausnahme mit dem BGH: Wenn zum Zeitpunkt der Anschaffung des Routers WPA als gängige Sicherheitsoption verbreitet und noch “sicher” war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK