Sorgerechtsstreit um einen Hund

Nach der Scheidung wird sich über vieles gestritten. Dass der Rosenkrieg auch nicht vor dem geliebten Haustier halt macht, zeigt ein Fall es Amtsgericht München.

Es hatte darüber zu entscheiden, wem das Sorgerecht für den gemeinsamen Hund zusteht. Der besagte Vierbeiner wurde während der Ehe angeschafft und blieb nach der Scheidung unter der Woche beim Mann und an den Wochenenden bei der Frau. Das ging so lange gut, bis die Frau den Hund eines Tages nicht mehr zurückbrachte.

Dann folgte ein Rosenkrieg, den man sonst nur aus Sorgerechtsverfahren bei gemeinsamen Kindern kennt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK