Ansichtssache

Eine Kollegin berichtet hier, dass der Mandant sich vom Gegner ins Bockshorn jagen ließ und über eine Klagerücknahme nachdachte. Und das, obwohl das Gericht zu einem Vergleich riet, weil der Mandant eben gute Karten hatte.

In einem Honorarstreit mit einem Steuerberater, der von seinem Sozius-Rechtsanwalt vertreten wurde, hatte unser Mandant die schlechteren Karten. Das Gericht gab zu erkennen, dass es eigentlich dem Steuerberater gute Chancen einräumte. Es gab noch einmal die Chance, schriftlich vorzutragen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK