Ich habe es mir anders überlegt …

… ist im Übrigen kein ausreichender Grund, um von einem zuvor geschlossenen Vertrag zurücktreten zu können. Wieder einmal nehme ich einen Anruf in meiner Kanzlei zum Anlass, mit einem weit verbreiteten Irrglauben aufzuräumen.

Es hält sich das – hartnäckige – Gerücht, man könne sich binnen einer gewissen Frist von jedem Vertrag einseitig lossagen. Das ist falsch, denn nur in bestimmten Ausnahmefällen räumt das Gesetz dem Käufer ein bedingungsloses Rücktrittsrecht ein.

Grundsätzlich gilt der lateinische Grundgedanke: „Pacta sunt servanda“, was soviel bedeutet wie „ Verträge sind geschlossen“. Dies gilt i.ü. nicht nur für den Käufer, sondern auch für den Verkäufer.

Wer sich erst nach Abschluss des Kaufvertrages darauf besinnt, was er wirklich haben wollte ist auf die Kulanz des Verkäufers angewiesen; einen Rechtsanspruch den Kauf rückabzuwickeln steht dem Käufer nicht zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK