Studenten können aufatmen: “Schwarzsurfen” in fremden WLan-Netzen nicht strafbar!

Es soll ja durchaus den ein oder anderen Studenten geben, der sich über einen “kostenlosen Internetzugang” dank eines technisch wenig versierten Nachbarns freuen kann, da dieser ein unverschlüsseltes WLan-Netz Tag und Nacht angeschaltet hat. Aber ist dieses “Anzapfen” fremder Internetzugänge strafbar?

LG Wuppertal: Schwarzsurfen nicht strafbar!

Nein, hat nun das LG Wuppertal entschieden (19.10.2010 – 25 Qs 177/10). In Betracht kamen in erster Linie einige etwas abseitige Straftatbestände aus dem TKG und dem BDSG ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK