"unerträglich milde"...

...fand der BGH das Urteil des Landgerichts dann doch nicht: Es ging um eine Revision der Staatsanwaltschaft gegen ein Urteil des LG Hildesheim. Die Staatsanwaltschaft hat die Rechtsfolgen für "unerträglich milde" gehalten. Der BGH Urteil des 3. Strafsenats vom 2.9.2010 - 3 StR 213/10:

"...Bezüglich der weiteren Einzelheiten und der Angriffe der Revisionsführerin gegen die Strafzumessungserwägungen des Tatgerichts nimmt der Senat auf die zutreffenden Ausführungen in der Antragsschrift des Generalbundesan-walts Bezug ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK