Alter Wein in neuen Schläuchen - Freistellung führt zu Beschäftigungslosigkeit?

Aus der aktuellen Neuen Zeitschrift zum Arbeitsrecht (NZA) entnahm ich die Meldung, dass die Spitzenverbände der Krankenversicherungen, Rentenversicherung und Agentur für Arbeit erneut darüber nachdenken, dass eine Freistellung von der Erbringung der Arbeitsleistung zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses führe, spätestens nach einen Monat. Das Beschäftigungsverhältnis ist begrifflich von einem Arbeitsverhältnis zu trennen. Das Beschäftigungsverhältnis ist die Grundlage für die Sozialversicherugen und etwaigen Ansprüchen gegen diese ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK