Fehlende Schriftform des gewerblichen Mietvertrags - Das (!) Risiko der Vertragsparteien

In der mietrechtlichen Praxis kommt kaum einem Fehler eine solch gravierende Bedeutung zu, wie der Nichtbeachtung des Schriftformerfordernisses bei der Erstellung eines Mietvertrags. Die Nichteinhaltung des aus §§ 550 i.V.m. § 578 BGB folgenden Schriftformgebotes hat zur Folge, dass das zwischen den Mietvertragsparteien begründete Mietverhältnis als auf unbestimmte Zeit geschl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK