Mehr als 50 Skimmingangriffe…

Nach einer längeren Sommerpause scheint die im Frühjahr begonnene Skimming-Serie in Frankfurt weiter zu gehen. Das K23 der Frankfurter Polizei hat nunmehr den 51. Skimming-Angriff verzeichnet. 2009 wurden hingegen in Frankfurt nur 27 “Angriffe” auf Geldautomaten registriert.

Nachdem am vergangenen Wochenende ein Geldautomat in Bornheim manipuliert wurde, wurde erst jetzt bekannt, dass offenbar am ersten Oktoberwochenende ein weiterer Geldautomat einer Bank in Höchst unentdeckt manipuliert worden war. Während der erste Fall wegen seiner frühen Entdeckung noch folgenlos geblieben sein soll, sollen zweiten Fall zwischenzeitlich mehrere Anzeigen von geschädigter Personen eingegangen sein. Die Schadenssumme soll sich bisher auf ca. 9.000 Euro belaufen, wobei wohl hauptsächlich Bargeldabhebungen mittels Kartendubletten in verschiedenen Städten Italiens durchgeführt wurden.

Die Polizei geht davon aus, dass sich noch weitere Geschädigte melden werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK