Fall Jörg Kachelmann: "Prominenter Strafrechtler glaubt an schnelles Prozess-AusProminenter Strafrechtler glaubt an schnelles Prozess-Aus"

Nun sind die JURABLOGS bedingt durch Jörg Kachlemann wohl endlich in der klassischen Medienwelt angekommen. Während die national bekannte Lügnerin und ahnungslose Gerichtskommentatorin Alice Schwarzer ("Ich habe abgetrieben."), die eine ganze Staatsanwaltsgeneration in schwere Schuld trieb, weiter Fakten in der Causa Kachelmann fälscht und fälschen muss(nicht das Team Bireknstock verzögert!)*, sucht die Augsburger Allgemeine nach anderen Autoritäten/Experten im Web, anstatt einfach mal ins Gesetz zu gucken ;-).
§55 StPO (2) Der Zeuge ist über sein Recht zur Verweigerung der Auskunft zu belehren.
Übrigens, EMMA. Einmal müssen wir Dir Recht geben. "Richter müssen sich fortbilden." EMMA 4/2010 (Winter) S. 44 - fett links oben HEIDELBERGER KOMMENTAR (heißt wirklich so!!! ;-))) zur Strafprozessordnung, 3. Auflage, Bearbeiter Dr. Michael Lemke RZ 9 (Seite 142) zu § 55 "Abs.2 schreibt ZWINGEND (!!!) die Belehrung des Zeugen vor, [auch wenn schon nach....]... Geht an sich ausnahmsweise für jemanden, der seiner Muttersprache mächtig ist, eindeutig aus dem Gesetz hervor ("IST"!) Wie dem auch sei. Es dürfte einen Schub nicht nur für RA Udo Vetters Blog, sondern für die JURABLOGS.COM allgemein geben. So hat die Causa Kachelmann wenigstens schon mal etwas Gutes ;-) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK