Eigenbedarfskündigung und andere Wohnung

Zu den Voraussetzungen für eine Eigenbedarfskündigung hatte ich schon etwas geschrieben.

Dort war auch als letzter Punkt aufgeführt, dass die Kündigung gegen § 242 BGB verstoßen kann, wenn eine Alternativwohnung gleicher Eignung vorhanden ist.

Der BGh hat jetzt zu der Frage Stellung genommen, ob der Vermieter den Mieter darauf hinweisen muss, wenn während der Mietzeit eine andere Wohnung im selben Haus, die ebenfalls durch den Vermieter vermietet wird, frei wird. Dabei ging es allerdings um einen Umzug des Mieters in diese Wohnung.

Diese Pflicht hat der BGh bejaht und deswegen die Eigenbedarfskündigung für unwirksam erklärt.

Aus der Pressemitteilung des BGH:

Der Beklagte ist Mieter einer Wohnung der Klägerin in Bonn, in der er zusammen mit seiner ebenfalls in Anspruch genommenen Ehefrau lebt. Die Klägerin kündigte das Mietverhältnis durch Schreiben vom 23. April 2008 wegen Eigenbedarfs zum 31. Januar 2009. Vor Ablauf der Kündigungsfrist wurde im 1. Obergeschoss des Hauses, in dem auch die Mietwohnung der Beklagten gelegen ist, eine weitere Mietwohnung der Klägerin frei. Die Klägerin vermietete diese Wohnung anderweitig neu, ohne sie zuvor den Beklagten angeboten zu haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK