Heidelberger Lokalpolitik -nicht ganz jurafrei

Das Universitätsklinikum in Heidelberg hat zu Recht einen hervorragenden Ruf. Die bislang auf diverse Standorte in Heidelberg verteilten Ressourcen zu bündeln und in modernen Neubauten zu konzentrieren, ist richtig. Nur scheint es so zu sein, dass das Land Baden-Württemberg der Uni-Klinik Gelder bewilligt, diese Gelder in Rekordzeit verbaut werden, ohne dass eine Abstimmung zwischen dem Klinikum/ Universitätsbauamt und der Stadt Heidelberg erfolgt.Gerade erst ist das Richtfest für die neue Frauenklinik/Hautklinik begangen worden, der Neubau der chirurgischen Klinik steht bevor. Es wird also eng im Feld. Die Bauplätze gehören wohl dem Land, das Erfordernis der Neubauten wird von niemandem in Frage gestellt, doch Exzellenzuniversität hin oder her, im Neuenheimer Feld sind noch andere Interessen zu beachten. Es geht nicht nur darum, den Kliniken neue Standorte zuzuweisen. Mitarbeiter, Patienten und deren Angehörige müssen die Kliniken auch in zumutbarer Weise erreichen können. Im Neuenheimer Feld befinden sich städtische und private Freizeiteinrichtungen, Zoo, Schwimmbad, Reiterverein, Jugendherberge. Mehrere Rugbybundesligisten tragen hier ihre Matches aus. Eine Straßenbahntrasse ist GEPLANT, aber noch Lichtjahre von der Umsetzung entfernt. An sonnigen Wochenenden herrscht schlicht das blanke Chaos. Es gibt einen zur Kopfklinik gehörenden, gebührenpflichtigen Parkplatz, auf dem Zoobesucher zu vergünstigten Konditionen ebenfalls parken können ...Zum vollständigen Artikel

  • Weitere „Perle an Klinik-Kette“

    morgenweb.de - 1 Leser - Spätestens ab dem kommenden Jahr glitzert die Aluminium-Fassade im Sonnenlicht. Doch schon gestern ist der Rohbau mehrfach als "Perle" bezeichnet worden: Im Neuenheimer Feld gab es das Richtfest an der kombinierten Frauen- und Hautklinik. 91,5…

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK