Justitia ist blind, oder: Kein Wiederaufnahmegrund bei Teilnahme eines blinden Richters an einer Inaugenscheinnahme

Findet im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens der freiwilligen Ge- richtsbarkeit eine Inaugenscheinnahme statt, bei welcher ein Mit- glied des Kollegialorgans blind ist, führt dies nicht zur Nichtig- keit gem. § 579 Abs.1 Nr.1 ZPO. (Aus den Gründen: …Das LG hat oh- ne Rechtsfehler keinen Wiederaufnahmegrund i.S.d. § 579 Abs.1 Nr.1 ZPO (analog) darin gesehen, dass an dem Beschluss ein blinder Rich- ter mitgewirkt hat. Es besteht die Möglichkeit, einem beauftragten Richter die Augenscheinnahme ohne Einschränkung zu übertragen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK