Der liebestolle Mops beim LG Detmold

Ich bin gerade auf eine dpa-Meldung vom 10.09.2010 gestossen – bin mir nicht sicher, ob wir die hier nicht schon mal gelesen haben. Da heißt es:

“Liebestoller Mops wird zudringlich – Prozess um Biss

Detmold (dpa/lnw) – Erst wurden seine Avancen abgewiesen, dann wurde «Sammy» auch noch gebissen. Er ist ein Mops-Chihuahua und sollte in einer Hundeschule im lippischen Lage Benehmen lernen. Doch der kleine, acht Monate alte Rüde fühlte sich zu Höherem berufen und machte sich an den 30 Kilo schweren Mischling des Hundetrainers heran. Sammy sprang los und bekam eine rüde Abfuhr: Die Bisswunde musste vom Tierarzt behandelt werden, Kosten: 925,18 Euro. Das Geld wollte Sammys Herrchen von der Hundeschule wiederhaben und bekam in erster Instanz recht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK