Berater Betriebsrat bei Betriebsänderung

Steht eine Betriebsänderung an, kann der Betriebsrat zu seiner Unterstützung einen Berater hinzuziehen. Das regelt seit 2001 das Betriebsverfassungsgesetz in § 111 Satz 2 eindeutig, jedenfalls für Betriebe mit über 300 Beschäftigten. Es bedarf dann keiner “Genehmigung” mehr durch die Geschäftsleitung, wie das in Betrieben unter 300 der Fall ist. In der Gesetzesbegründung heißt es dazu: “ Dadurch soll der Betriebsrat in die Lage versetzt werden, die Auswirkungen einer geplanten Betriebsänderung rasch zu erfassen und mit Hilfe eines externen Sachverstands fundierte Alternativvorschläge vor allem für eine Beschäftigungssicherung so rechtzeitig -->zu erarbeiten, dass er auf die Entscheidung des Arbeitgebers noch Einfluss nehmen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK