Fristlose Kündigung des gewerblichen Mietverhältnisses wegen beeinträchtigender Behauptungen des Vermieters

Dem Mieter steht im Rahmen eines gewerblichen Mietverhältnisses das Recht zur fristlosen Kündigung sogar ohne eine vorherige Abmahnung zu, wenn der Vermieter gegenüber Dritten ohne ein berechtigtes Interesse Behauptungen über den Mieter aufstellt, welche geeignet sind, den Gewerbebetrieb des Mieters nachhaltig zu beeinträchtigen, so dass die Vertrauensgrundlage derart zerstört ist, dass dem Mieter die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht mehr zumutbar ist.

Abweichend von der ansonsten grundsätzlich notwendigen Abmahnung vertragswidrigen Verhaltens vor Ausspruch einer Kündigung hat der 12 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK