Reißverschlussverfahren: Sorgfaltspflichten und Haftung

Die Vorteile des Reißverschlussverfahrens liegen auf der Hand. Der Verkehrsfluss wird gefördert, die Plage Stau soll entzerrt werden. So zumindest in der Theorie. Es funktionert nur, wenn es richtig angewendet wird. Wie das zu erfolgen hat, hat bereits die Kollegin Loren Grunert in Ihrem Eintrag vom 6.10.2010 zutreffend geschildert.

Es gibt aber immer wieder Probleme mit sturen Autofahrern auf der weiterführenden Spur oder allzu forschen Spurwechslern, die meinen, alle haben ihnen Platz zu machen. Keine der beiden Alternativen ist jedoch zu empfehlen. Die Rechtssprechung hat Regeln aufgestellt, die beim Reißverschlussprinzip zu beachten sind, will man nicht für den Schaden des anderen haften.

Der Fahrstreifenwechsler hat die besonderen Sorgfaltspflichten des § 7 V StVO zu beachten. Das bedingt, dass der Fahrstreifenwechsel rechtzeitig mittels Fahrtrichtungsanzeiger anzuzeigen ist. Er muss zurückschauen und langsam und vorsichtig die Fahrspur wechseln ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK