Dubiose Finanzberater locken Kunden mit Autowerbung

Dubiose Finanzberater locken Kunden mit Autowerbung Es hörte sich so verlockend an: Ein Paar aus Berlin erhielt das Angebot, auf seinem Auto Werbung für eine Firma anzubringen. Als Gegenleistung sollte es kostenlos tanken dürfen. Doch nach kurzer Zeit hatten die beiden erhebliche Zweifel, ob ihnen der kleine Nebenjob nicht statt des versprochenen vollen Tanks eher eine leere Haushaltskasse bescheren würde. Hinter dem Unternehmen, für das die Verbraucher mit ihrem rollenden Werbeträger durchstarten wollten, verbarg sich eine Finanzberatungsagentur, wie sich bald herausstellte. Für deren Mitarbeiter, mit denen das Paar ein Gespräch führte, schien das Autoprojekt nachrangig zu sein � zumindest blieben Verhandlungen darüber auf der Strecke. Vielmehr interessierten sie sich brennend für die Geldanlagen der Berliner und boten eine Analyse an. In einem Folgegespräch empfahl ein Mitarbeiter der Firma, "sich diese Fehlinvestitionen ohne Verlust vom Hals zu schaffen" ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK