Die Camino GmbH erwirkt einstweilige Verfügungen vor dem Landgericht Köln wegen Filesharing des Films “Die Beschissenheit der Dinge”

Das Landgericht Köln hat mittlerweile mehrere einstweilige Verfügungen für die von uns vertretene Camino GmbH gegen Filesharer erlassen, die den Film

“Die Beschissenheit der Dinge”

in Tauschbörsen öffentlich zugänglich gemacht hatten. Die Täter hatten auf eine Abmahnung und ein darin enthaltenes Vergleichsangebot zur Zahlung von insgesamt 1.200,00 € nicht reagiert.

Die Kammer setzte den Streitwert dabei für den Unterlassungsanspruch auf 50.000,00 € fest. Die Kosten alleine des einstweiligen Verfügungsverfahrens, die der Antragsgegner zu tragen hat, sind nunmehr weitaus höher, als der entgegenkommenderweise angebotene Betrag von 1.200,00 €.

Eine der Entscheidungen (Landgericht Köln, Beschluss vom 10.08.2010, Az. 28 O 509/10) kann hier beispielhaft abgerufen werden.

Dem Antragsgegner steht es nun frei, gegen die Entscheidung Widerspruch einzulegen. Die Entscheidung ist daher nicht rechtskräftig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK