3. Zivilrecht Examensklausur in NRW im September 2010

Zu der 3. Zivilrechtsklausur lag uns, als wir den Examensreport für den Septembertermin verfasst haben, noch kein Sachverhalt vor. Wir freuen uns über einen Gastbeitrag von J. Reyes, der uns eine Mail über den Sachverhalt der dritten Zivilrechtsklausur im September Examenstermin geschickt hat. Vielen Dank dafür!

“Der 3. Fall war folgendermaßen: Die beiden zu 50 % an der A,B-GmbH beteiligten Gesellschafter A und B streiten sich vor einem Bankangestellten der X-Bank-AG darüber, ob sie “ihre” 100.000 € von ihrem Konto bei eben dieser Bank zur Tilgung eines Kredites bei der Stadt-Bank-AG in selbiger Höhe verwenden wollen. A sagt dem B eindeutig “nie”, “niemals”. Tatsächlich ist es so, dass die Zinsen für den Kredit bei der Stadt-Bank niedriger sind als die A,B-GmbH für ihr Kontoguthaben bekommt.

Die Vertretungsregelungen im Gesellschaftsvertrag der A,B-GmbH sahen vor, dass A und B als Geschäftsführer nur gemeinsam vertretungsbefugt waren oder zusammen mit dem Prokuristen der A,B-GmbH P. Kurze Zeit später bekommt der Vorstand der Stadt-Bank-AG kalte Füße und will sein Geld wiederhaben, weshalb er den B anruft und fragt, ob das Geld nicht bald wieder herangeschafft werden kann ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK