Bundestag aktuell: Stuttgart 21 – Kosten für Bahnneubaustrecke Wendlingen-Ulm steigen um 865 Millionen Euro

Nach neuen Berechnungen der Deutschen Bahn AG (DB AG) gibt es bei der geplanten Neubaustrecke Wendlingen-Ulm des Gesamtprojekts ”Stuttgart 21“ eine Kostensteigerung von 865 Millionen Euro. Damit steigen die Gesamtkosten der Neubaustrecke auf rund 2,89 Milliarden Euro. Dies geht aus einem Bericht des Bundesverkehrsministeriums hervor, den der Verkehrsausschuss am heutigen Mittwochmittag zur Kenntnis nahm.

Der Vertreter des Verkehrsministeriums führte dazu aus, dass der Bund die Gesamtfinanzierung für die Strecke ab 2016 sicherstelle und wie bei allen Bedarfsplanvorhaben eventuell anfallende Kostensteigerungen übernehme. Deshalb werde zur Zeit vom Ministerium geprüft, ob die Kostensteigerung stimmig sei.

Laut Bericht ist der Neubau des Bahnhofs in Stuttgart ein Projekt der DB AG und werde von dieser finanziert. Der Bund übernehme allerdings den Anteil, der für die Einbindung der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm im Knoten Stuttgart erforderlich werde. Dieser Betrag sei auf 563,8 Millionen Euro ”gedeckelt“. Darüber hinaus übernehme der Bund keine Kostensteigerungen.

Die Sprecher der CDU/CSU Fraktion und der FDP unterstützten weiterhin das umstrittene Gesamtprojekt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK