Stuttgart 21 – Erste Gespräche gescheitert

Für die einen ist es DAS Zukunftsprojekt – mit zahlreichen neuen Möglichkeiten, einem Innovationsschub für die Stadt, einer Gewinnung von viel Fläche im Zentrum, kurz gesagt: mit einer riesigen Aufwertung für Stuttgart und die Region. Für die anderen ist es schlicht ein Milliardengrab, Grund für ein unabsehbares, endloses Verkehrschaos, und für betroffene Anwohner zudem die Angst vor jahrelangem Baulärm und -staub.

Der Hauptbahnhof von Stuttgart soll rundum erneuert werden mit weitreichenden Konsequenzen für die Stadt, sein Zentrum und die Region. Es verspricht eine immense infrastrukturelle Aufwertung. Aber es bedeutet auch, daß Geld an anderer Stelle nicht zur Verfügung steht, Geld, das aus der Sicht vieler lieber für aus ihrer Sicht sinnvollere Projekte ausgegeben werden sollte wie neue Kindergarten- und Kitaplätze.

Letzte Woche gab es nun Gespräche von beiden Seiten mit dem Ziel … ja, mit welchem eigentlich? Die Projektgegner fordern mindestens einen Baustop ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK