OLG Brandenburg: Werbung mit autorisierter Goldverwertung

Was war passiert? Ein Goldankäufer der für eine Gesellschaft und auf deren Rechnung Gold ankauft, warb im Rahmen einer Anzeige mit der Aussage:

Barankauf Gold & Silber bei Ihrer autorisierten Goldverwertungs-Agentur

Die Werbung wurde von der Gesellschaft gestaltet und geschaltet. Die Anzeige war zudem mit einem Hinweis hinter dem Firmennamen des Goldeinkäufers versehen der lautete „i.A. der Gesellschaft“.

Ein Konkurrent beanstandete die Werbung als irreführend, da diese so zu verstehen sei, dass der Goldankäufer über Autorisierung durch behördliche oder staatliche Stellen verfüge. Da es eine solche Autorisierung nicht gebe, sei die Werbung irreführend.

Auf die daraufhin ausgesprochene Abmahnung wies der Goldankäufer seine Verantwortung für die Anzeige von sich, so dass der Fall vor dem OLG Brandenburg landete..

Wie entschied das OLG Brandenburg? Das OLG Brandenburg (Urteil vom 13.07.2010 – Az. 6 U 58/09) beurteilte die Werbung wie die Vorinstanz als wettbewerbswidrig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK